article image

Orientierung

Am Anfang des Projekts steht die Orientierungsphase, in der das Thema des Projekts vorgestellt wird. Außerdem werden die Schüler darüber informiert, was und wie sie während des Projekts lernen werden, wie der Zeitplan aussehen wird, wie sie bewertet werden, auf welche Weise die Kommunikation erfolgen wird usw.

Es ist wichtig, dass die Schüler von Anfang an einbezogen werden und ein Gefühl der Eigenverantwortung haben. Lernen mit eTwinning gibt Schülern Freiheiten, aber auch Verantwortung.

Die Teilnehmer sollten die Möglichkeit bekommen, zu Beginn des Projekts ihre Erwartungen zu äußern. Während des gesamten Projekts sollte es ihnen jedoch zusätzlich möglich sein, Feedback zu geben.

Die Orientierungsphase beinhaltet eine einbeziehende Aktivität zur Einführung in das Thema des Projekts. Diese sollte einen Bezug zur Realität und zur Welt der Schüler herstellen. Den Schülern soll vermittelt werden, dass sie Produzenten von Inhalten sind und dass es Raum für Eigeninitiative gibt.

VORSCHLÄGE FÜR AKTIVITÄTEN

        1. Mindmapping: Die Teilnehmer stellen eine Frage rund um das Thema oder führen die Zusammenhänge zwischen dem Thema und ihrem persönlichen Leben auf. Die Ergebnisse werden in einer Mind-Map dargestellt.

        Empfohlene Technologien: http://bubble.us, http://mindmeister.com, http://mindomo.com

        2. Zeitleiste: Die Teilnehmer erstellen eine Zeitleiste mit allen Aktivitäten des Projekts und den Aufgaben für jede Aktivität mit Terminen. Auf diese Weise werden sich Schüler und Lehrkräfte über den Zeitrahmen bewusst und organisieren ihre Arbeit effizienter.

        Empfohlene Technologie: www.timetoaster.com

        3. Diskussion über Netiquette gefolgt von der Erstellung eines Dokuments (Infografik, Poster) über die Netiquette des Projekts.

        Vorgeschlagene Technologie: TwinSpace-Forum