article image

Online-Konferenzen für eTwinning-Schulen und die Lehrerausbildung – Herbst 2021

Im November und Dezember 2021 organisierte eTwinning zwei Online-Konferenzen.

Die Online-Konferenz für eTwinning-Schulen fand vom 24. bis 26. November 2021 statt und beleuchtete die Synergien zwischen den Merkmalen, die eTwinning-Schulen kennzeichnen, und den Herausforderungen, die sich aus der „neuen Normalität“ ergeben.

Am Eröffnungstag verfolgten mehr als 460 Personen die Hauptvorträge der ersten Plenarsitzung zum Thema „Blended Learning“ online.

Vladimir Garkov, politischer Referent bei der Europäischen Kommission, eröffnete die Konferenz und betonte, wie wichtig es ist, ökologische und inklusive Schulen zu schaffen. Er ermutigte die eTwinner, sich weiterhin zu engagieren und zusammenzuarbeiten, um ein Vorbild zu sein und andere Lehrkräfte und Schulen zu inspirieren. Er sprach auch über eine Reihe von Initiativen der Kommission zur Vereinfachung des lebenslangen Lernens und zur Verwirklichung des Europäischen Bildungsraums bis 2025. Ulrike Storost, politische Referentin bei der Europäischen Kommission, führte in das Hauptthema der Konferenz ein, indem sie erläuterte, was die Kommission unternimmt, um den Unterricht „mit Blended Learning effektiver, ansprechender und inklusiver“ zu gestalten. Darüber hinaus hob sie die Bedeutung der Ressourcen von eTwinning und des School Education Gateway für die berufliche Weiterentwicklung von Lehrkräften hervor. Die Plenarsitzung endete mit einem Vortrag von Prof. Chang Zhu, Vrije Universiteit Brussel (VUB), die das Konzept des „Blended Learning“ aus pädagogischer Sicht anhand von theoretischen und praktischen Beispielen erläuterte.

Während der dreitägigen Konferenz vertieften die Teilnehmenden ihr Wissen über die verschiedenen Bereiche des Leitbilds eTwinning-Schulen und wie diese zum Modell des „Blended Learning“ beitragen. Außerdem analysierten sie die Anpassungen und Veränderungen, die erforderlich sind, um die Herausforderungen der neuen Realität zu bewältigen.

Weitere Informationen über die Online-Konferenz für eTwinning Schulen finden Sie hier.

Die Online-Jahreskonferenz zur Lehrerausbildung fand vom 8. bis 10. Dezember 2021 statt und beeindruckte Einrichtungen der Erstausbildung von Lehrkräften und neue Lehrkräfte bei eTwinning, indem sie dessen volles Potenzial im Licht der „neuen Normalität“ aufzeigte.

Auch in diesem Jahr wurde der erste Tag der Konferenz per Livestream übertragen und mehr als 390 Personen verfolgten die Eröffnungsreden.

Die erste Plenarsitzung wurde von Wilhelm Vukovich, Programmmanager bei der Europäischen Kommission, eröffnet, der alle Teilnehmenden begrüßte und betonte, dass sich eTwinning während der COVID-19-Pandemie als hervorragende Quelle für Online- und Blended Learning-Tools erwiesen hat, die den Lehrkräften geholfen haben, sich besser auf die „neue Normalität“ einzustellen. Die Konferenz wurde mit der Rede von Akvile Motiejunaite-Schulmeister, leitende Analytikern für Bildungspolitik und -systeme bei der Europäischen Kommission, fortgesetzt, die die wichtigsten Ergebnisse des Eurydice-Berichts Teachers in Europe – Careers, Development and Well-being vorstellte und aufzeigte, wie sich die Rolle der Lehrkräfte durch neue Anforderungen und Erwartungen aufgrund der Pandemie verändert.

Als nächstes sprach Ilana Cicurel, Mitglied des Europäischen Parlaments, über ihren Bericht Faire de l’École le cœur battant de l’Europe, in dem sie sich für eine Erhöhung der Mobilität der Lehrkräfte und für eine gemeinsame europäische Säule in der Ausbildung von Lehrkräften und Ausbildern/-innen einsetzt, um eine gemeinsame Bildungskultur zu schaffen. Schließlich führte Maria Chiara Pettenati, Forschungsleiterin bei INDIRE, konkrete Beispiele dafür an, wie sich die durch die Mitwirkung in der eTwinning-Community gewonnenen Unterrichts- und Arbeitserfahrungen auf italienische Lehrkräfte auswirken. Außerdem informierte sie über einige wichtige Ergebnisse der Studie The impact of eTwinning on the in-service professional development of teachers in Italy.

Am zweiten und dritten Konferenztag besuchten 250 Teilnehmende die zahlreichen Workshops, die darstellen sollten, wie eTwinning Lehrkräften die richtigen Kompetenzen und Kenntnisse vermittelt, um sie auf die „neue Normalität“ vorzubereiten.

Weitere Informationen über die Online-Jahreskonferenz zur Lehrerausbildung finden Sie hier.