article image

eTwinning-Freunde: Lie Detectors

Lie Detectors, das preisgekrönte Projekt, mit dem Schüler/innen zu machtvollen Lügendetektoren und kritischen Denker/innen werden sollen, ist ein Freund von eTwinning.

Was stimmt? Was ist Fake? Das ist immer schwieriger zu sagen. Heutzutage kann jeder mit Zugriff auf ein Smartphone oder einen Computer online Informationen veröffentlichen. In einer Zeit, in der immer mehr Menschen soziale Medien und andere Online-Quellen nutzen, ist es noch wichtiger, dass wir alle, insbesondere Kinder, lernen, das, was wir online lesen, zu entschlüsseln.

In einer Welt, die zunehmend von Propaganda und verzerrten Fakten im Internet geprägt ist, hilft Lie Detectors Kindern, Nachrichtenmedien besser zu verstehen, Desinformation zu erkennen und informierte Entscheidungen zu treffen. Das Projekt gibt es derzeit in Österreich, Belgien und Deutschland. Weitere Länder sollen folgen.

Lie Detectors arbeitet eng mit Journalist/innen und Lehrkräften zusammen und schafft nachhaltige Unterrichtserlebnisse und ein vertieftes Bewusstsein für die eigene Teilnahme der Schüler/innen an sozialen Netzwerken. Das Projekt schickt Journalist/innen und ausgewählte Medienfachleute, in der Regel Absolvent/innen anerkannter Journalistenschulen, an Schulen.

Das Unterrichtskonzept überzeugt mich, weil es nicht nur über Falschmeldungen spricht, sondern auch Schwächen von uns Journalisten ehrlich anspricht. Ich habe mindestens so viel von den Kindern gelernt wie sie (hoffentlich) von mir.
(Sven Knobloch, Medienwissenschaftler, Universität Leipzig)

Für die großartige Arbeit im Bildungsbereich wurde das Projekt mit dem 2018 EU Digital Skills Award der Europäischen Kommission ausgezeichnet. Mit den Awards werden Initiativen prämiert, welche die digitalen Kompetenzen von Europäer/innen in der Schule, bei der Arbeit, für IKT-Fachleute, Mädchen und Frauen sowie in der Gesellschaft allgemein verbessert haben.

Lie Detectors und eTwinning haben im letzten Jahr eine enge Zusammenarbeit aufgebaut. Das Projekt war an den Aktivitäten der eTwinning-Frühjahrskampagne und der eTwinning Weeks 2019 zu Demokratischer Partizipation beteiligt. Sie leiteten ein einstündiges Webinar, das Lehrkräften die notwendigen Tools an die Hand geben sollte, um auf Falschmeldungen zu reagieren und Medienkompetenz und Quellenverifizierung in den Unterricht zu integrieren. Das Online-Seminar Tackling Disinformation in classrooms richtete sich an Lehrkräfte und Pädagog/innen, die mit Schüler/innen zwischen 10 und 15 arbeiten.