article image

eTwinning-Schulen: Jenseits des Siegels

‚eTwinning hat zu Innovation und europäischer Zusammenarbeit in unserer Schule geführt. Die Arbeitsweise wurde verändert und ein Schwerpunkt auf projektbasiertes Lernen und aktive Zusammenarbeit in und außerhalb der Schule gelegt.‘

Eine Lehrkraft der eTwinning-Schule Col·legi Sant Josep, Navàs, Spanien

Jetzt, wo die Bewerbungen für das eTwinning-Schulsiegel 2021/2022 in die Endphase gehen, ist es an der Zeit, sich auf die Vorteile des Siegels und die Bedeutung dieser Anerkennung zu konzentrieren. Wenn Ihre Schule kontaktiert wurde, um sich zu bewerben – herzlichen Glückwunsch! Vergessen Sie nicht, Ihre Bewerbung bis zum 8. Februar 2021 einzureichen!

Die eTwinning-Schulen sind als Säulen von eTwinning anerkannt und werden für ihr Engagement und ihren Beitrag zu eTwinning ausgezeichnet, wobei der Schwerpunkt auf der Art und Weise liegt, wie eTwinning in die Strategie, die Praxis und die Fort- und Weiterbildungsangebote der Schule eingebettet und dort angewendet wird. Als Vorreiter und Impulsgeber in ihrer eigenen Gemeinschaft haben eTwinning-Schulen eine anerkannte Führungsrolle auf europäischer Ebene, die oft nach weiteren Möglichkeiten für die Entwicklung der Schule suchen. Viele von ihnen sind an gemeinsamen Aktionen mit anderen Schulen und Institutionen beteiligt und beweisen damit, dass der Erhalt des eTwinning-Schulsiegels oft ein erster Schritt auf der internationalen Reise ihrer Schule war.

Alle Werte, für die eTwinning-Schulen stehen, sind im Leitbild der eTwinning-Schulenzusammengefasst, das fünf Bereiche nennt, denen sich eTwinning-Schule verpflichtet fühlen, und fungiert als Leitfaden für am Erhalt des Siegels interessierte Schulen:

  • eTwinning-Schulen verpflichten sich zu gemeinsamer Führung
  • eTwinning-Schulen verpflichten sich zu Zusammenarbeit, Gemeinschaft und Teamarbeit
  • Schüler/innen an eTwinning-Schulen sind treibende Kräfte des Wandels
  • eTwinning-Schulen sind Vorbilder für andere Schulen
  • eTwinning-Schulen sind inklusive und innovative Lernorganisationen

Eine eTwinning-Schule zu werden, ist in erster Linie eine Anerkennung für das engagierte Personal der Schule, bei der sowohl Lehrkräfte als auch Schulleitungen aktive eTwinner sind, die unermüdlich und gemeinsam mit ihren Schüler/innen arbeiten. Dieser Ansatz ist das Herzstück des eTwinning-Monitoring-Berichts 2020 – eTwinning-Schulen und gemeinsame Führung. Wenn Sie an Erfahrungsberichten aus erster Hand interessiert sind, was es bedeutet, eine eTwinning-Schule zu sein, bietet der Monitoring-Bericht eine einzigartige Perspektive. Der erste Teil analysiert die Antworten auf eine Umfrage, an der 1261 eTwinning Schulen teilgenommen haben. Der zweite Teil bietet einen tieferen Einblick in die folgenden sechs eTwinning-Schulen und ihren spezifischen Werdegang:

  • Lycée des métiers Louis Blériot, Frankreich
  • Experimentelle Schule der Universität Thessaloniki, Griechenland
  • Direzione Didattica Ottavo Circolo, Piacenza, Italien
  • Scoala Gimnaziala nr.17, Botosani, Rumänien
  • Col·legi Sant Josep, Navàs, Spanieni>
  • Dr İlhami Tankut Anadolu Lisesi, Türkei

Weitere Informationen liefern die Schlussfolgerungen der Online-Konferenz für eTwinning-Schulen – Geteilte Führung: Ansätze für eTwinning-Schulen und das Verpflichtung der eTwinning-Schulen zu Zusammenarbeit, Gemeinschaft und Teamarbeit.