article image

eTwinning in Moldau – Kreativität während der Schulschließungen

In der Republik Moldau unterrichten Lehrkräfte ihre Schüler/innen aus der Ferne. Das erfordert viel Geduld, Zeit und Kreativität. Ihr Motto lautet „Getrennt – aber in eTwinning vereint“.

In dieser schwierigen Zeit müssen Lehrkräfte Wege und Methoden finden, um ihre Schüler/innen weiter zu unterrichten. Dieser Prozess erfordert Beharrlichkeit, Motivation, Engagement und Kreativität.

Heutzutage spielt Technologie eine wichtige Rolle in der Bildung, weil sie stets verfügbar ist. Die Teilnahme an eTwinning hat aber einen noch größeren Vorteil. Lehrkräfte in Moldau lernen viel über Online-Zusammenarbeit. Das hat ihnen geholfen, ihren Unterricht von Präsenz- auf Online-Lehre umzustellen.

Die Lehrkräfte in der Republik Moldau haben die auf der eTwinning-Plattform verfügbaren Werkzeuge schnell als hilfreich erkannt und sie zusammen mit einer Reihe von Web-2.0-Tools genutzt, um eine virtuelles Klassenzimmer aufzubauen. Sie haben beschlossen, eTwinning und den TwinSpace zu nutzen, weil sie es der Lehrkraft ermöglichen, den Prozess des Unterrichtens, Lernens und Beurteilens virtuell fortzuführen und gleichzeitig sowohl mit den Schüler/innen als auch mit ihren Eltern zu kommunizieren.

Olga Juravschi, Mathematiklehrerin am öffentlichen Theoretischen Lyzeum „Andrei Straistă“ in Anenii Noi, hat das eTwinning-Projekt „Mathematik für alle“ (Matematica pentru toți) ins Leben gerufen.

Ziel und Inhalt des Projekts drehten sich ausschließlich um die Fortführung des Mathematikunterrichts während COVID-19. Der TwinSpace des Projekts ist ein virtuelles Klassenzimmer, das uns hilft, zusammenzuarbeiten und asynchron zu interagieren. Unser Team besteht aus sechs Mathematiklehrkräften aus der Republik Moldau und Rumänien sowie Schüler/innen der 9. und 10. Klasse. In diesem virtuellen Klassenraum haben wir die Möglichkeit, für jedes Thema eine Seite zu erstellen und Inhalte zu den verschiedenen Themen und Tests zu posten.

Wir binden auch Videoressourcen und weitere ergänzende Materialien aus dem Internet ein, welche die Schüler/innen beim Lernstoff in Algebra und Geometrie unterstützen. Im Bereich „Materialien“ wurden Ordner für die Hausaufgaben der Schüler/innen angelegt. Der TwinSpace dient als Portfolio für die Speicherung und langfristige Archivierung der Inhalte der Stunden.

Eine andere Mathematiklehrerin, Ludmila Cojocari vom öffentlichen Theoretischen Lyzeum „Gaudeamus“ in Chisinau, entwickelte ein Projekt, mit dem der TwinSpace zu einem virtuellen Klassenzimmer wird.

Sobald das Projekt eTwinning Virtual Classroom genehmigt war, haben meine Schüler/innen und ich mit der Arbeit begonnen. Das virtuelle Klassenzimmer ist der TwinSpace. Er bietet jede Menge Optionen. Ich nutze sie alle sehr erfolgreich, um die Online-Zusammenarbeit mit den Schüler/innen attraktiver, interessanter und vielfältiger zu gestalten.

Die TwinSpace-Plattform ermöglicht es uns, didaktische Ressourcen für die Schüler/innen hochzuladen, darunter verschiedenste Materialien, Spiele und Tests. Über das Forum und den Chat der Plattform können wir außerdem mit den Schüler/innen kommunizieren.

Mit eTwinning lernen, Kompetenzen verbessern und vernetzt bleiben.