article image

eTwinner, wir möchten Ihre Meinung hören: neue öffentliche Konsultation zu „Wege zum schulischen Erfolg“

Mit der neuen Initiative „Wege zum schulischen Erfolg“ unter der Leitung von EU-Kommissarin Mariya Gabriel sollen die Bildungsresultate junger Europäer/innen verbessert werden.

Seit den Anfängen im Jahr 2005 ist es eines der Ziele der Lehrkräfte, die bei eTwinning-Projekten mitarbeiten, den Horizont ihrer Schüler/innen zu erweitern, indem sie sich den Herausforderungen im Bildungsbereich stellen und sie auf äußerst kreative und wirkungsvolle Weise meistern.

Das ganze Jahr 2017 hindurch beschäftigte sich die eTwinning-Welt mit dem Thema Inklusion. Das eTwinning-Buch Schaffung einer Inklusionskultur durch eTwinning stellt eine Auswahl von eTwinning-Projekten und -Aktivitäten zur Förderung der inklusiven Bildung vor und zeigt, wie die an eTwinning beteiligten Lehrkräfte und Schüler/innen dazu beitragen, pädagogische Herausforderungen zu bewältigen, z. B. die Aufrechterhaltung der vollständigen Inklusion von Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten, von Schulverweigerern und von jungen Menschen mit niedrigeren Qualifikationen oder schlechten schulischen Leistungen.

Diese Arbeit wurde von den eTwinning-Schulen geschätzt und gestärkt, die sich aktiv für die Förderung der eTwinning-Werte und -Pädagogik einsetzen, ein Bezugspunkt für ihr lokales Umfeld sind und ein Modell für andere Schulen darstellen.

Lehrkräfte an eTwinning-Schulen nutzen eTwinning zur Unterstützung und Umsetzung ihres Lehrplans unter Verwendung innovativer pädagogischer Modelle, die unter anderem kollaboratives Lernen, schülerzentrierten Unterricht sowie flexible Ansätze für Lernzeiten und Lernräume umfassen.

Als Ergebnis der seit 2011 auf EU-Ebene durchgeführten Arbeiten zum Thema Schulabbruch hat die Europäische Kommission das Europäische Toolkit für Schulen entwickelt, das konkrete Ideen zur Verbesserung der Zusammenarbeit innerhalb, zwischen und über die Schulen hinaus bietet, um allen Kindern und Jugendlichen schulischen Erfolg zu ermöglichen.

eTwinning trägt dazu bei, die in dieser Konsultation dargelegte Vision zu erfüllen und wir laden die Mitglieder der Community ein, ihre Ansichten zu äußern!

Die von der Europäischen Kommission gestartete öffentliche Konsultation wird Ideen für mögliche Maßnahmen sammeln, die in die neue Initiative zum Aufbau eines umfassenden politischen Rahmenkonzepts einfließen sollen.

Diese Initiative soll bessere Bildungsergebnisse bei allen jungen Europäerinnen und Europäern fördern, insbesondere durch:

  • Unterstützung aller Lernenden dabei, ein Basisniveau an Grundkompetenzen zu erreichen
  • Verringerung des frühzeitigen Ausscheidens aus der allgemeinen und beruflichen Bildung
  • Ermutigung der Lernenden, die Sekundarstufe II abzuschließen

Die Initiative wird in einen Vorschlag für eine Empfehlung des Rates münden, die sich auf Risikogruppen konzentriert.

Die EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Bildung, Kultur und Jugend, Mariya Gabriel, merkte dazu Folgendes an:

„Wenn man die europäischen Gesellschaften gerechter und inklusiver machen und besser auf die Zukunft vorbereiten will, muss man dafür sorgen, dass alle Lernenden ihr volles Potenzial ausschöpfen können, unabhängig von ihrem sozioökonomischen Hintergrund oder ihrer persönlichen Situation. Und das ist jetzt noch dringlicher, da die Pandemie bestehende Ungleichheiten, Defizite und Anforderungen in unseren Bildungssystemen aufgedeckt und in einigen Fällen noch vergrößert hat.“

Beiträge für die öffentliche Konsultation können bis zum 30. September 2021 eingereicht werden.

Gestalten Sie die Initiative „Wege zum schulischen Erfolg“ mit. Hier können Sie an der Konsultation teilnehmen.