article image

Die EU und eTwinning in der Schule!

„Es hat mir wirklich Spaß gemacht, bei EU Games 2015-2016 mitzumachen, denn dabei habe ich, ohne es zu merken, etwas über die Kulturen der Europäer gelernt“, so Cristina Madrigal aus Spanien, eine Schülerin aus einem der ausgezeichneten eTwinning-Projekte. Mehr als zweihundert SchülerInnen und Lehrkräfte der eTwinning-Gemeinschaft wurden dieses Jahr bei der europäischen Preisverleihung ausgezeichnet, die in fünf verschiedenen Ländern stattfand: Spanien, Griechenland, Frankreich, Litauen und den Niederlanden.

Jedes Jahr belohnt und feiert eTwinning die besten Projekte im Rahmen des jährlichen eTwinning-Projektwettbewerbs und zeichnet die hervorragende Arbeit aus, die Lehrkräfte und ihre SchülerInnen zusammen mit ihren KollegInnen aus anderen Ländern leisten.

Bei der Preisverleihung trafen sich nicht nur die siegreichen SchülerInnen und Lehrkräfte, sondern auch SchulleiterInnen, VertreterInnen von Bildungsministerien, Eltern und BeamtInnen der Europäischen Kommission, die den GewinnerInnen persönlich gratulierten und den SchülerInnen, die von ihren neuen Tablets begeistert waren, ihre Preise überreichten: ‚Nach der Preisverleihung kam Cécile Leclercq von der Europäischen Kommission zu uns, um sich mit uns zu unterhalten. Das war nicht nur ein knappes ‚Gut gemacht!‘, sondern sie hat sich wirklich die Zeit genommen, mit uns zu sprechen und uns Fragen zu stellen. Sie war so nett und an uns interessiert!‘, erzählt eine der Schülerinnen, Eveline Mironov.

Die Lehrkräfte waren stolz und sehr glücklich, ihre Arbeit zusammen mit ihren SchülerInnen in einer festlichen Atmosphäre feiern zu können: „Die SchülerInnen waren echt überrascht und fühlten sich geehrt, dass Menschen aus anderen Regionen Europas extra im Flugzeug angereist waren, um ihnen ihre Preise zu überreichen“, so Heather Bainbridge, eine der Lehrerinnen bei der Verleihung in Les Pennes-Mirabeau. Die SchülerInnen freuten sich über die Preise und die Gelegenheit, ihren Eltern, Familienangehörigen und Freunden ihre Arbeit präsentieren zu können und waren keineswegs eingeschüchtert durch die Anwesenheit der Presse, ganz im Gegenteil: „Ich habe mit einem echten Journalisten gesprochen!“, begeisterte sich einer der Schüler.

Während der gleichzeitig stattfindenden Preisverleihungen waren die Partnerschulen über eine Videoschaltung miteinander verbunden. So konnten die SchülerInnen und Lehrkräfte sich über ihre Erfahrungen austauschen. Die SchülerInnen rezitierten Gedichte, stellten ihre Arbeit vor und spielten zusammen, obwohl sie sich an unterschiedlichen Orten des Kontinents befanden. 
Über die Preisverleihungen wurde dank der Anwesenheit von Presse- und Fernsehjournalisten auch in den Medien ausführlich berichtet, beispielsweise bei Canalnorte, rtv OOST und Baltic News Service. Tausende Menschen verfolgten die Veranstaltungen über soziale Medien. 
Hier gibt es Fotos von den Zeremonien: https://www.flickr.com/photos/151865082@N02/

Die eTwinning-Preise werden in drei Alterskategorien (4-11, 12-15 und 16-19 Jahre) verliehen. Eine europäische Jury entscheidet über die Finalisten und Gewinner. Hier finden Sie mehr zum Auswahlverfahren für die Preise: https://www.etwinning.net/de/pub/projects/awards.htm

Die siegreichen Projekte 2017

KATEGORIE 4-11 JAHRE
Gewinner: In Darwin's Steps

KATEGORIE 12-15 JAHRE
Gewinner: Migrants and Refugees

KATEGORIE 16-19 JAHRE
Gewinner: EU Games 2015-2016