article image

eTwinning-Workshop für Universitäten und pädagogische Hochschulen

2012 startete eTwinning eine Initiative zur Einbindung von Universitäten und pädagogischen Hochschulen aus verschiedenen europäischen Ländern mit dem Ziel, Lehramtsstudierende am Anfang ihrer Ausbildung über eTwinning zu informieren.

Diese Initiative wurde zunächst in Form eines Pilotprojekts durchgeführt und dann zu einer Initiative ausgeweitet, die nun alle eTwinning- und eTwinning-Plus-Länder umfasst.

Ab 2019 können neben den LehrerausbilderInnen auch die Studierenden über eine spezielle Funktion der Plattform auf eTwinning Live zugreifen.

Die Initiative verfügt über eine wachsende Zahl an Beispielen aus verschiedenen Ländern, die zeigen, dass die Einbindung von eTwinning in die Ausbildung der Studierenden sowohl ihnen als auch ihren Ausbildungseinrichtungen einen deutlichen Mehrwert bietet. Sie sorgt für die praktische Anwendung von Kompetenzen des 21. Jahrhunderts, Projekterfahrung und internationale Begegnungen und steht im Einklang mit der Priorität der digitalen Bürgerschaft. Die Initiative stellt für eTwinning eine wichtige Priorität dar, da sie sich an die künftigen Lehrergenerationen in Europa und darüber hinaus richtet.

Im Mai 2019 fand ein eTwinning-Workshop in Brüssel statt, bei dem sich neue Universitäten und pädagogische Hochschulen aus allen an der Initiative beteiligten Ländern, auch denen, die erst seit kurzem dabei sind, trafen. Ziel des Workshops war es, Erfahrungen nutzbar zu machen und an die neuen TeilnehmerInnen weiterzugeben.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf dem theoretischen Hintergrund, wie eTwinning den Lehrplan an Universitäten und pädagogischen Hochschulen sowie die Erfahrungen der Studierenden bereichern kann und auf der Unterstützung der Durchführung und Umsetzung neuer pädagogischer Ansätze in Schulen durch eTwinning. Das alles wurde in praktischen und theoretischen Workshops sowie in Best-Practice-Präsentationen vorgestellt. 

(Video-Playlist 2018)