article image

Ein neues Kapitel in eTwinning – Berufsbildung und -ausbildung

Nach 14 erfolgreichen Jahren der Unterstützung der Primar- und Sekundarschulbildung freut eTwinning sich nun darauf, die Arbeit von berufsbildenden Schulen in Europa zu verbessern und anzuerkennen.

Dies ist Teil eines größeren politischen Arbeitsbereichs der Europäischen Union, in dem es darum geht, den Menschen das Wissen, die Kenntnisse, Fähigkeiten und/oder Kompetenzen zu vermitteln, die für den Arbeitsmarkt notwendig sind.

Bei eTwinning angemeldete Lehrkräfte können jetzt angeben, ob ihre Schule eine berufsbildende Schule ist. Dann können sie einfacher Projekte mit Gleichgesinnten ins Leben rufen und einen Beitrag zur Sichtbarkeit von und Innovationsförderung in der beruflichen Bildung und Ausbildung leisten.

Die Definition von „Berufsbildung“ des Cedefop (Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung) lautet ‚Vermittlung von Wissen, Kenntnissen, Fähigkeiten und/oder Kompetenzen, die für bestimmte Berufe oder auf dem Arbeitsmarkt im Allgemeinen benötigt werden‘ (Cedefop, 2014 b, S. 292).

Bereits angemeldete eTwinner, die an berufsbildenden Schulen tätig sind, können sich an ihre nationale Koordinierungsstelle wenden, um die Schuldetails zu aktualisieren.